Japanischer Gartenteich | Japanische Gartenanlage

Japanischer Gartenteich Selbstbau (logo)Gartenteich wie in Japan anlegen (header-image)

Sie sind hier: Gartenteich Selbstbau > Gartenteich anlegen > Japanischer Gartenteich | Japanische Gartenanlage

weitere Artikel zu diesem Thema: Japanischen Steingarten anlegen

Japanischer Gartenteich

Japanischer Gartenteich anlegen

Auf der Suche nach innerer Ruhe, Erholung und bewusster Naturerfahrung entscheiden sich heute immer mehr Gartenfreunde für eine japanische Gartenanlage.

Nach der Auseinandersetzung mit asiatischer Kultur und nach der Beschäftigung mit Literatur über Feng Shui und Zen wächst oftmals der Wunsch einen japanischen Gartenteich - umgeben vom passenden fernöstlichen Japan-Garten - zu gestalten. Japanische Gartenkunst ist poetische Reduzierung der Natur auf ausgewählte Pflanzen, Steine und Gartenelemente wie Gartenteichbrücken, Gartenbänke und Gartenwege. Ein Glanzpunkt ist dabei ein japanischer Gartenteich mit Koifischen.

Ein japanischer Gartenteich für Koifische muss mindestens 1,50 - 1,80 Meter tief sein um den asiatischen Zierfischen genügend Freiraum zum Schwimmen zu bieten und auch im Winter gegen ein völliges Durchfrieren gesichert ist.

Ein japanische Gartenanlage ist ein idealisierter Mikrokosmos, der auf den Betrachter Ruhe ausstahlt und ihn zum Meditieren einlädt.

In einem ausgewogenen Zusammenspiel von Pflanzen, Steinen und Gartendekor werden harmonische Seen- und Hügellandschaften in Miniatur gestaltet. Wassergeräusche, visuelle Kontraste und Lichtspiegelungen bieten zusätzliche Reize im Gartenteich à la Japan.

Neben fernöstlichem Gartendekor wie Buddhas, Bambusbrunnen, Vogeltränken, asiatischen Teichbrücken und Gartenlampen finden Sie im heimischen Fachhandel eine Vielzahl an japanischen Gartenpflanzen wie Zierkirsche, japanischen Fächerahorn, Azaleen, Magnolien, China-Gras und winterharten Bambus.

Auch asiatische Teichpflanzen wie Lotus und ostasiatische Seerosen oder Uferbepflanzung wie Papyrus, Farne und Moosarten erhalten Sie für Ihren japanischen Gartenteich.

Japanische Gartenanlage

Eine der beliebtesten und verehrtesten Pflanzen in einer japanischen Gartenanlage sind Kirschbäume, zu deren Blütezeit in Japan besondere Festlichkeiten stattfinden. Zierkirschbäume können somit einen Kernpunkt bilden um den Sie Ihre japanische Gartenkunst gestalten. Die leicht rosa und zart weißen Kirschblüten entwickeln einen angenehmen Duft und bieten eine atemberaubende Farbenpracht. Die japanische Zierkirsche ist zweifellos der Höhepunkt in Ihrem japanischen Garten während des Frühlings. Achten Sie aber darauf Laubbäume nicht nahe bei Ihrem Gartenteich zu pflanzen, da Sie ansonsten Ihren Teich im Herbst mit Netzen gegen hinein gewehtes Laub abdecken müssen.

Japanische Azaleen machen sich ganz hervorragend neben einem japanischen Gartenteich. Diese langsam wachsenden Flachwurzel-Azaleen werden oft nicht höher als 1 Meter und wirken mit ihren immergrünen Blättern schon als alleinstehende Pflanze sehr eindrucksvoll.

Im Frühling werden japanische Azaleen Sie mit einer vielfältigen weiß - rose - rot - violetten Blütenpracht erfreuen.

Japanische Gartenanlage im Selbstbau

Japanischer Fächerahorn ist eine weitere Gartenpflanze, die in keiner japanischen Gartenanlage fehlen sollte. Sie finden im den meisten Gärtnereien japanischen Fächerahorn, der nur ca. 2 Meter hoch wächst und schon für einen kleinen Japan-Garten geeignet sind.

Andere Ahornarten werden bis ca. 6 Meter hoch. Das Jahr über erfreuen Sie diese japanischen Bäume mit roten und grünen, spitzen Blättern. Unbeschreiblich wird die Farbenpracht, wenn im Herbst die Ahornblätter in allen Farbschattierungen von gelb bis letztlich tiefrot Ihre japanische Gartenanlage schmücken.

Japanische Gartenkunst wird bestimmt vom gezielten Positionieren von Trittsteinen, Stein- oder Felsbrocken und anderem Gartendekor, die in kontrastierender Weise eine harmonische Spannung in einem japanischen Garten aufbauen. Beliebte Steinmaterialien sind Basalt und Granit. Eine japanische Gartenteichbrücke aus Stein oder Holz verbindet unterschiedliche "Welten" innerhalb einer japanischen Gartenanlage. Steinerne Sitzbänke laden ein zum Entspannen, Ruhen, Betrachten, Entdecken und Meditieren. Das Plätschern eines kleinen Bambusbrunnen wechselt sich ab mit dem Rauschen der Blätter im Wind und den Wassergeräuschen des Wasserfalls, der den japanischen Gartenteich zusätzlich mit Sauerstoff anreichert. Steinerne Buddha- oder Tierskulpturen können zusammen mit vieleckigen Steinlampen weitere Akzente setzen und auf einen nächtlichen Japan-Garten prägen.

Japanischer Gartenteich anlegen: Schnellübersicht

Gartenteichratgeber: Einen Gartenteich wie in Japan anlegen Einen Gartenteich wie in Japan anlegen

  • poetische Gestaltung der Natur um innere Ruhe zu finden
  • ausgewählte Pflanzen laden zum bewussten Naturerfahren ein
    Zierkirsche, Japanischer Fächerahorn, Azaleen, Magnolien, ...
  • Felsen bilden spannende Kontraste in einem harmonischen Mikrokosmos
    Basalt, Granit, Kiesel, ...
  • Wasser, Brunnen und Wasserfälle symbolisieren die Kraft des Lebens
    Gartenteich für Koi Fische mindestens 1,50m tief
  • Trittsteine und japanische Gartenteichbrücken verbinden Gartenbereiche
  • Gartenskulpturen und steinerne Gartenlampen setzen zusätzliche Akzente
Japanische Gartenanlage selber bauen

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss   Haus- und Gartenteichlinks
© 2005-2017 : Alle Rechte vorbehalten

Japanischer Gartenteich | Japanische Gartenanlage