Seerosenteich anlegen

Seerosenteich anlegen (logo)Seerosenteichanleitung (header-image)

Sie sind hier: Gartenteich Selbstbau > Gartenteich anlegen > Seerosenteich anlegen

weitere Artikel zu diesem Thema: Japanischer Steingarten anlegen

Gartenteich mit Seerosen anlegen

Mit der Anlage eines Wassergartens für Seerosen können Sie einen Ort zur Erholung schaffen, der Ruhe und Schönheit der Natur miteinander verbindet. Bevor Sie Ihren Seerosenteichbau starten, sollten Sie jedoch ein paar Grundregeln beachten, die für das spätere Gedeihen Ihrer Teichrosen wichtig sind.

Planen Sie Ihren natürlichen Weiher mit Seerosen in der Gartenecke, in der die Schwimmblattpflanzen ausreichend Sonnenlicht erhalten. Wasserflächen, die permanent im Schatten liegen, sind keine geeigneten Standorte für eine prachtvoll blühende Seerosenzucht und werden Ihnen keine faszinierend schöne Blumenpracht bieten.

Teich mit Seerosen

Die minimale Wassertiefe für einen naturnahen Seerosenteich sollte bei mindestens 60cm, besser 90cm liegen. Außerdem sollten Sie, wenn möglich, bei der geplanten Wasseroberfläche Ihres Seerosengartens von nicht allzu kleinen Ausmaßen ausgehen. Je weiter die Teichrosen Ihre Blätter ausbreiten können, desto größer werden diese.

Je seichter ein Tümpel ist, desto schneller verlandet er. Generell sollte vor dem Winter, auf alle Fälle aber nach drei Jahren, der Mulm am Teichgrund entfernt werden.

Wenn Sie einen japanischen Gartenteich anlegen wollen und zusätzlich zu den schwimmenden Wasserpflanzen auch Koifische einplanen, benötigen Sie eine Teichtiefe von mindestens 1,80 Meter um diesen kostbaren Zierfischen genügend Schwimmraum und ausreichend eisfreie Tiefe zum Überwintern zu geben.

Koi und andere Teichfische lieben den Aufenthalt unter den schützenden Teichrosenblättern und schätzen deren schattenspendende Funktion.

Seerosen bevorzugen ruhiges, stehendes Wasser!

Teichrosen im Wassergarten

Neben oder gar inmitten von Springbrunnen Fontänen oder nahe einem Wasserfall gedeihen sie nicht erfolgreich. Beim geplanten Teich mit Schwimmblattpflanzen sollten Sie aus diesem Grund keine Wasserspiele in nächster Nähe zu den Teichrosen anlegen. Das heißt nicht, dass bei großen Gartenteichflächen nicht an anderer Stelle ein Gartenbrunnen, Bachlauf oder Teichwasserfall ins Wasser plätschern kann um zur Wasserzirkulation und Sauerstoffanreicherung beizutragen.

Anleitung zum Anlegen eines Seerosenteichs

Viele winterharte Seerosen, die uns in heimischen Wassergärten erfreuen, wachsen optimal bei einer Pflanztiefe von 50 cm. Ideal ist es die Wasserpflanzen in Pflanzcontainer zu setzen. Legen Sie hierzu den Pflanzkorb zuerst mit einem Leinentuch aus und geben Sie anschliessend zusammen mit dem Pflanzballen ausreichend mineralische Teicherde hinzu. Platzieren Sie mehrere Gitterkörbe in größeren Abständen und nicht zu eng nebeneinander, damit die Wasserrosen ihre Schwimmblätter ungestört ausbreiten können. An Standorten mit größeren Wassertiefen empfehlen sich kleine Steinsockel aus Beton oder Naturstein, die weder Kalk noch andere Nährstoffe im Wasser freisetzen, welche das biologische Gleichgewicht im Teich verändern könnten. Sobald die Seerosenblätter bis zur Wasseroberfläche reichen, kann der Pflanzkorb weiter abgesenkt werden und der Sockel gegebenenfalls wieder entfernt werden.

Das Einsetzen der Seerosen in Pflanzbehälter erleichtert zum Einen ein eventuelles Verändern der Standorte sowie das Umsiedeln von nicht-winterharten Teichrosen zum Ende des Herbst. Zum Anderen begrenzen die Gitterkörbe das Auswuchern dieser Wasserpflanzen und helfen somit, dass andere Teichpflanzen nicht verdrängt werden. In ausreichend proportionierten Pflanztöpfen können exotische Nymphea mehrere Jahre lang problemlos blühen und gedeihen. Sollten sie umgepflanzt oder ausgedünnt werden müssen, ist die Gartenteichpflege im Fruehjahr nach der Überwinterungperiode die optimale Jahreszeit.

Im Rahmen der regelmässigen Seerosenpflege sollten vor allem die Teichrosenblätter genau beobachtet werden. Schnecken, Schwarmmückenlarven, Seerosenblattkäfer oder Seerosenblattläuse können die Schwimmblätter ebenso schädigen wie Stengel- oder Knollenfäule. Kontinuierliche Kontrollen und Pflegekuren zusammen mit ausreichend Sonnenlicht, stabilen Teichtemperaturen und gesunder Wasserqualität helfen Seerosen sich optimal zu entwickeln. Zur Seerosenzucht werden viele winterharte Seerosen in Gärtnereien, Gartenteichfachhandlungen und Gartenzentren angeboten. Aber auch tropische Wasserpflanzen verleihen dem Gartenteich einen subtropischem Flair. In allen Fällen müssen Sie einen Gartenweiher anlegen, in dem Ihre Seerosengewächse ausreichend Sonnenlicht und ruhiges, gleichmässig tempertiertes Teichwasser vorfinden. Entfernen Sie verwelkte Blätter um einem Fischteich nicht zusätzliche Nährstoffe zuzuführen. Achten Sie bei der Teichpflege im Herbst darauf, dass Sie nicht versehentlich die Überwinterungsknospen der Seerosen entfernen, welche diese im Spätherbst ausbilden um im kommenden Frühling wieder zu erblühen.

Seerosenteichanleitung: Schnellübersicht

Seerosenteich-Ratgeber: Teich mit schwimmenden Seerosen anlegen Anleitung zum Anlegen von Wassergärten für Seerosen

  • sonnigen Standort für den Gartenteich auswählen
  • mindestens 60 cm, im Idealfall 90 cm Wassertiefe anlegen
  • bei Kois im Seerosenteich (Koiteich anlegen): 1,80 Teichtiefe
  • ruhige Teichoberfläche ohne Wasserspiele in nächster Nähe gewährleisten
  • gleichbleibende Wassertemperaturen garantieren
  • Schwimmblattpflanzen in Pflanzkörbe setzen
  • nicht-winterharten tropische Teichrosen zum Überwintern aussiedeln
  • bei der Seerosenpflege besonders die Blätter begutachten
Seerosenzucht braucht sorgfältige Seerosenpflege

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss   Haus- und Gartenteichlinks
© 2005-2017 : Alle Rechte vorbehalten

Anleitung zum Anlegen eines Seerosenteichs